Pompe Deutschland e.V.

Gemeinsam mehr erreichen

Unternehmensprofil: NanoMedSyn

NanoMedSyn ist ein Biotechnologie-Unternehmen mit Sitz in Montpellier (Frankreich), das Enzyme zur Behandlung von Lysosomspeichererkrankungen (u.a. Pompe) entwickelt.

Die Entwicklung einer Enzymersatztherapie für M. Pompe NanoMedSyn beruht auf sogenannten "AMFA-Substanzen" zur Adressierung der Mannose-6-Phosphat-Rezeptoren, die den wesentlichen Schlüssel darstellen, um Wirkstoffe in die Lysosomen zu transferieren.

Am 26. März 2018 kündigen NanoMedSyn und Shire in einer Pressemitteilung an, eine Forschungskollaboration einzugehen, um präklinisch die AMFA-Technologie im Hinblick auf Verbesserungsmöglichkeiten der Enzymersatztherapie zu untersuchen.

This agreement provides the opportunity to further evaluate molecules based on our proprietary AMFA technology, which may potentially benefit patients with lysosomal storage disorders that are currently treated with the traditional enzyme replacement therapies. As a global biotech leader in the development and commercialization of biologic therapeutics, Shire is an ideal research partner, particularly given their extensive expertise in the area of lysosomal storage disorders.

(Henry-Vincent Charbonné, Chief Executive Officer and Chairman of NanoMedSyn)

Hinweis: Dieser Beitrag dient der Information und nicht der Werbung. Durch die Nennung eines Unternehmens machen wir uns nicht automatisch Produkte, Therapien und Aussagen des Unternehmens zu eigen. Für Fragen der medizinischen Versorgung sollten die behandelnden Ärzte konsultiert werden.

Sind Sie schon Mitglied?
Mit nur 11 Cent pro Tag (Jahresbeitrag 40 Euro) unterstützen Sie die Arbeit von Pompe Deutschland e.V. und werden Teil einer starken Solidargemeinschaft. Bei wirtschaftlicher Hilfsbedürftigkeit gilt ein reduzierter Mitgliedsbeitrag. Mitglied werden...
Sie haben M. Pompe und möchten benachrichtigt werden, wenn es spezielle Informationen oder Angebote für Betroffene gibt?
Dann lassen Sie sich in unsere Kontaktdatenbank aufnehmen. E-Mail senden (Klick öffnet E-Mail in Ihrem Standard-Mailprogramm) oder Kontaktbogen direkt herunterladen. Achtung: Mitglieder brauchen keinen Kontaktbogen abzugeben; sie werden sowieso informiert und erhalten einen speziellen Statistikbogen.

Lesen und Kommentieren

Die Nachrichten können als RSS-Feed abonniert und nach Klick auf "Weiterlesen" oder Klick auf die Überschrift kommentiert werden. Wir behalten uns vor, unangemessene Kommentare zu löschen. Abgelaufene Nachrichten wandern in das Nachrichtenarchiv.

Diese Webseite

Hier finden Sie tagesaktuelle Nachrichten aus der nationalen und internationalen Pompe-Szene:

Wir freuen uns über Beiträge von Betroffenen (Pompe-Erlebnisse, Tipps, Bilder, Testimonials zu unserer Arbeit...). Wir machen aus Ihrem Beitrag eine Nachricht. Und wir sind dankbar für Anregungen und Kritik. Sprechen Sie uns an!

Bleiben Sie dran an aktuellen Pompe-Informationen und lassen sich in unsere Kontaktdatenbank aufnehmen!